Schnittmuster Hacks – Mach dir deine kurze Jeans einfach selbst

Titelbild Patternhack

Schnittmuster Hacks – Mach dir deine kurze Jeans einfach selbst

Du hast ein Schnittmuster für eine tolle lange Jeans und willst nun aber eine kurze Jeans nähen? Am besten noch ohne ein neues Schnittmuster dafür kaufen zu müssen? Dann bist du hier genau richtig! Heute zeige ich dir am Beispiel der Jeans Ginger Flares, wie du aus dem Schnittmuster einer langen Jeans, ein Schnittmuster für eine kurze Jeans zaubern kannst. Geht aber auch für jedes andere Hosenschnittmuster!

Aus lang mach kurz

Was brauchst du dafür?

Materialien für kurze Jeans

Die Materialien, um einen Patternhack für kurze Jeans zu machen

Die Vorbereitung – Messen

Zuerst überlegst du dir, wie lang deine kurze Hose werden soll. Dafür misst du deine äußere Beinlänge vom Hüftknochen bis zu der Stelle, zu der deine Hose gehen soll. Oder noch einfacher: Nimm eine kurze Hose, die dir gefällt und die richtige Länge hat und miss dort. Beginne aber erst unter dem Bund zu nähen, weil dein Schnittteil später auch dort beginnt.

Außennaht der Jeans messen

Die Außennaht der kurzen Hose unter dem Bund messen

Bei mir sind das 50 cm. Dann addierst du zu dieser Länge noch 3 cm drauf für den Saum. Also insgesamt bei mir 53 cm.

Berechnung Länge

Für die Berechnung der Länge des vorderen Schnittteils addierst du 3 cm zur gemessenen Länge

Als nächstes misst du die innere Beinlänge. Entweder an dir zwischen den Beinen bis zur gewünschten Länge oder wieder an deiner kurzen Hose. Wenn du an der Jeans misst, beginne an der inneren Naht und miss bis zum Saum.

Innennaht der Jeans messen

Die Innennaht muss auch gemessen werden

Bei mir sind das 32 cm. Dann addierst du auch zu dieser Länge noch 3 cm drauf für den Saum. Also insgesamt bei mir 35 cm. Ach so, wenn du keinen Saum umnähen möchtest, sondern den Fransenstyle wie an der Jeans auf dem Bild bevorzugst, dann brauchst du natürlich auch keine Saumzugabe…

Berechnung Innen-Länge

Für die Berechnung der Länge des vorderen Schnittteils addierst du 3 cm zur gemessenen inneren Länge

Die Vorbereitung – Schnittmuster abzeichnen

Dann zeichnest du dein Schnittmuster ab. Achte darauf, dass es bei den Hosenbeinen eine Linie gibt, die mit “Lengthen or shorten here” oder “Hier kürzen oder verlängern” beschriftet ist.

Linie auf dem Schnittmuster

Finde die Kürzungslinie auf deinem Schnittmuster

Bis hier zeichnest du die Hosenbeine erstmal ab. Dann misst du, wie lang die Hosenbeine jetzt schon sind und vergleichst die Zahl mit der zuvor gemessenen Zahl. Miss dabei am besten am vorderen Hosenbein.

Schnittteil messen

Miss dein gezeichnetes Schnitteil aus

Meine Ginger Flares ist bis jetzt 58 cm lang, wobei oben noch die Nahtzugabe von 1,5 cm enthalten ist. Also ist schon alles prima. Im Zweifel ist es immer besser, die Schnittteile etwas länger zu lassen, abschneiden geht nämlich immer ;-).

Kurze Jeans nähen

Im Endeffekt musst du deine Hose jetzt nur noch nach der Anleitung nähen ;-).

Und in meinem Fall sieht das Ergebnis dann so aus:

Ginger Flares fertig

Tada, die kurze Hose ist fertig

Und auch an mir sieht das gute Stück ganz gut aus ;-).

Ich in Ginger Flares

Der Sommer kann kommen, die erste kurze Hose ist fertig

Zeig mir deine Ergebnisse auf Instagram oder in der ultimativen Facebook-Gruppe zum Thema “Jeans nähen”!

Lass dir keine Updates mehr entgehen und hol dir meinen wöchentlichen E-Mail-Newsletter mit noch mehr Tipps und Tricks!

 

Comments: 1

  1. […] Und schon wieder ein Monat ist um, also ist es wieder Zeit für einen neuen Schnittmuster-Review. Diesen Monat habe ich mir die Ginger Flares von Closet Case Patterns vorgenommen (allerdings zu einer kurzen Hose gehackt). […]

Add your comment