Moji von Seamwork – Schnittmuster Review

Titelbild: Überschrift plus Bild vom Cover der Anleitung (Mensch in Hose)

Moji von Seamwork – Schnittmuster Review

Wow, schon wieder ein Monat vorbei. Das heißt: es ist wieder Zeit für einen neuen Schnittmuster Review! Diesmal: Die Hose Moji von Seamwork.

Weitere Reviews findest du in meiner Kategorie “Schnittmuster Review”. Dort habe ich zum Beispiel schon die Ginger Jeans von Closetcase Patterns oder die Butterick Jeans reviewt.

Moji war super schnell und einfach zu nähen, die englische Anleitung war ebenfalls sehr gut und mit vielen Bildern beschrieben. Dadurch, dass Moji von Seamwork keinen Reißverschluss, sondern Bänder als Verschluss verwendet, ist Moji super geeignet für Anfänger. Auch die Taschen werden außen aufgenäht statt kompliziert eingenäht.

Cover der Schnittmuster Anleitung zeigt die Moji Hose an einem Menschen

Das Cover der Anleitung der Moji Jeans

Inhalt des Schnittmusters Moji von Seamwork

Das Schnittmuster besteht aus der Anleitung mit Beschreibung und Zeichnungen sowie dem Schnittmusterbogen selbst als PDF. Das Schnittmuster Moji von Seamwork kommt in den amerikanischen Größen 0-26, was alle gängigen Größen und einige Übergrößen abdeckt. Miss am besten deine Maße, um herauszufinden, welche Größe du brauchst. Vorsicht, du musst dabei von Inch in cm umrechnen bzw. umgekehrt!

Größentabelle Moji von Seamwork

Und hier siehst du die verfügbaren Größen

Das Schnittmuster gibt es nur auf der Seite von Seamwork. Es kostet einzeln 12 USD. Du kannst aber auch eine Mitgliedschaft bei Seamwork abschließen, wo du jeden Monat je nach Mitgliedschaft ein oder zwei englische Schnittmuster herunterladen kannst. Ein Schnittmuster/Monat kostet dann 7 USD, zwei kosten 9 USD/Monat.

Falls du Seamwork ausprobieren möchtest, kannst du durch meinen Referral-Link zur Seamwork Seite(*) nutzen und der erste Monat kostet dich nur 3 USD!

Seamwork-Patterns gibt es generell nur als E-Books, du musst sie also herunterladen und selbst drucken. Insgesamt wird daraus dann ein einzelner Schnittmusterbogen, auf dem jedes Teil einzeln gut abgezeichnet werden kann. So also auch bei Moji von Seamwork.

Zusammengeklebter Schnittmusterbogen von Moji auf dem Boden liegend

Und so einfach sieht der Schnittmusterbogen von Moji aus

Insgesamt ist der Schnittmusterbogen sehr überschaubar. Du brauchst maximal 6 Teile, wenn du die Hosenaufschläge an deiner Moji von Seamwork haben willst, sonst sogar nur 4 Teile. Die Anleitung sieht erstmal dick aus, ist aber sehr ausführlich und mit großen Grafiken versehen, sodass du sehr schnell vorankommst. Grundsätzlich ist das komplette Schnittmuster auf Englisch, aber durch die vielen Grafiken ist es auch so sehr gut zu verstehen.

Ausschnitt aus der Anleitung des Moji ASchnittmusters, gezeigt wird das Nähen der Taschen

Ein Einblick in die Anleitung des Moji Schnittmusters

Bewertung des Schnittmusters Moji von Seamwork

Insgesamt ist das Schnittmuster sehr angenehm zu nähen. Zu Beginn findest du in der Anleitung direkt eine Liste aller benötigten Materialien, um deine eigene Moji von Seamwork nähen zu können. So musst du nicht suchen, sondern kannst dir direkt alles besorgen.

Auch ein ausführlicher Zuschneideplan in verschiedenen Varianten und für verschiedenste Stoffbreiten ist in der Anleitung enthalten. So kannst du auch beim Zuschneiden nichts falsch machen. Mit der Anleitung und den vielen Grafiken ist die Moji von Seamwork damit auch für Anfänger geeignet, die noch nicht so viel Erfahrung im Nähen haben. Du musst auch keinen Reißverschluss einnähen, falls das für dich ein Horror ist.

Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch hier eine Probehose nähen. Ich habe diesmal beschlossen direkt die Hose aus dem guten Stoff zu nähen. Durch die wenigen Schnittteile ging das auch sehr, sehr schnell.

Moji von Seamwork in beige hängend vor einer roten Wand

So sieht die Moji dann aus, wenn sie fertig ist

Und gleich noch ein Tragefoto (Ich glaub die Moji ist bei mir etwas kurz, wahrscheinlich bekommt meine Mama die Hose):

Nähverrückt-Steffi trägt Moji von Seamwork

Die Moji von Seamwork an mir

Meine gelernten Lektionen beim Nähen der Moji von Seamwork

Auch wenn Moji von Seamwork sehr einfach zu nähen ist, habe ich es geschafft, ein paar Kleinigkeiten falsch zu machen. Die beschreibe ich dir hier, damit du die Dinge gleich richtig machen kannst!

Lektion 1: Pass beim Abzeichnen der Markierungen von Moji genau auf

Ich war so schlau und habe beim Abzeichnen der Markierungen die Markierungen falsch kopiert, speziell die Kreise auf dem Bund.  Das hat dann dazu geführt, dass die Ösen falsch drinnen waren und ich nun bei einer Öse die Innenseite außen sichtbar habe…Doof!

Nahaufnahme der Ösen an der Moji Hose

Leider ist eine Öse verkehrt herum 🙁

Lektion 2: Fixiere die Aufschläge der Moji am besten nochmal, statt sie nur umzuklappen

Genau genommen ist diese Lektion eher ein kleiner Trick, den ich für mich entdeckt habe anstatt einem Fehler. Nachdem du die Aufschläge der Moji an die Jeans genäht hast, sollst du sie laut Anleitung einfach nur Umschlagen. Das kam mir etas unsicher vor, daher habe ich die Aufschläge zusätzlich mit einer kleinen Naht am Bein an den Seiten festgenäht. Dafür habe ich einfach eine weitere Naht über die Ziernaht genäht, so bleibt sie unsichtbar.

Aufschläge Moji in Nahaufnahme, Aufschläge an Hose festgenäht

So hab ich die Aufschläge befestigt. Siehst du die Naht?

Zusammenfassend ist Moji wohl eines meiner neuen Lieblingsschnittmuster! Vor allem auch, weil es mal eine Hose ist, die auch Anfänger nicht direkt abschreckt und nur wenige Schnittteile besitzt. Und sie sieht trotzdem einfach toll aus!

Hat dir dieser Review gefallen?

Lass mich in den Kommentaren wissen, welches Schnittmuster ich als nächstes für dich testen soll!

 

(*) Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links, das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du etwas bestellst. Für dich selbst ändert sich dadurch aber nichts am Preis bzw. du bekommst in einigen Fällen sogar einen Rabatt!

 

No Comments

Add your comment